Sie haben Rückenschmerzen? Knieschmerzen? Schulterschmerzen? Dann wollen wir Ihnen helfen!

Thermotherapie

Zur sogenannten Thermotherapie gehören die Wärme (WT)- und Kältetherapie (KT). Im Rahmen der Wärmetherapie verwenden wir die Heiße Rolle (HR, mit heißem Wasser getränkte und aufgerollte Frotteetücher), Fango (F, warmer Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs) und die Ultraschalltherapie. Die Wärme dämpft die Schmerzen und regt sowohl die Durchblutung wie auch den Stoffwechsel an. Muskeln entspannen sich und die Elastizität von bindegewebigen Strukturen verbessert sich. Durch Ultraschall können weiterhin Verklebungen des Gewebes gelöst werden. Auch Kälte beeinflusst die Muskelspannung: Während sich der Spannungszustand der Muskulatur durch einen kurzzeitigem Kältereiz erhöht, hat die längere Anwendung einer Eiskompresse einen positiven Einfluss auf eine krankhaft erhöhte Muskelspannung, Verkrampfungen lockern sich und die Muskelaktivität sinkt. Kälte wirkt schmerzlindernd, da sie die Leitungsgeschwindigkeit von Nerven senkt und damit die Schmerzrezeptoren in ihrer Aktivität dämpft. Durch das Engstellen der Blutgefäße reduziert der Kältereiz die Durchblutung, wodurch man Schwellungen und Blutergüssen nach Verletzungen oder im Rahmen von Entzündungen entgegenwirkt.

Kundenmeinungen